SynMag 83 – Das Synthesizer-Magazin Moog Subharmonicon bis Roland MC707 etc.

SynMag83 - Das Synthesizer-Magazin

Hard

  • Novation Launchpad Pro Mk3 – Controller/Sequencer – Die Kunst Dinge in Hardware zu gießen
  • Moog Subharmonicon – Viele Oszillatoren, kurze Sequencer-Lines neu erfunden
  • Roland MC-707 – Groovebox, Späte Renaissance, mit Version 1.6
  • Twisted Electrons MegaFM Nach 37 Jahren: Vollständiger Vier Operatoren FM-Synthesizer mit Reglern
  • Arturia Keystep 37 – Controller/Sequencer, Aftertouch für kleine und mehr Tasten
  • Roli Lumi – Controller – Neuanfang?
  • Erica Synths – Eurorack Fusion Serie – Röhren Ringmodulator, Filter & neuer Modulator/LFO

Soft

  • Toontrack EZ Bass – Softsynth
  • Newfangled Audio Generate – Chaos Synthese Theorien aus dem Vertrieb von Eventide
  • Sonic Pi – Tutorial – Live Coding / Nerd-Ansatz zur künstlerischen Bassline mit Sam Aron
  • Crowdfunding für Musiker – Bericht. Richtig anwenden von Crowdfunding in der Musik
  • OTO-Machines – Bericht – Kleine Höllenmaschinen-Effekte aus Paris

Menschen

  • Locked Groove – Einflüsse aus Belgien eines Pianisten mit Lyra und Q
  • Tim Engelhardt – Reason & Live, Moog Voyager und der Grund sich wieder mehr mit Software zu beschäftigen

    Kommt Ende des Monats in die Läden, und als Abo sicher ins Haus.
Synmag 83 Synthesizer-Magazin
Synmag 83 Synthesizer-Magazin

SynMag 81 – Das Synthesizer-Magazin – Moog, Behringer, Eurorack Oszillator-Module, Xils Vocoder, Zoot Woman

SynMag 81 Synthesizer-Magazin
  • Moog Matriarch AnalogSynthesizer – Paraphonie vs. Performance – alles stereo
  • Behringer Wasp vs EDP Wasp – Analogsynthesizer
  • Synthwerk Mini-Interview Modularsynthesizer in 5HEin „Moog„-Tradition
  • Arturia Audio Fuse Studio Audiointerface mit USB-C
  • IO Instruments – Vorstellung der Kollektion von neuen Modulen
  • XAOC Digitale Oszillatoren – Modular / Eurorack Odessa & Zadar
  • Rossum Electro – Panharmonium – Eurorack (Resynthese)
  • Ungewöhnliche Oszillatoren II – Wiesolator vs. E-RM Polygogo
  • Xils Lab – Xil 201 Vocoder – Software-Vocoder
  • Softube Modular – Bericht „making of“
  • Hörspiel – Tontechniker Björn Funk
  • Live Coding Sam Aaron / Sonic PI
  • Zoot Woman – Interview
  • Ausgeschaltet

    unser Abo kostet im Jahr 36,90€ – und in Läden die halbwegs okay sind haben es vielleicht auch.

SynMag #78 – Das Synthesizer Magazin kommt Ende Januar – Roland, Moog, Tangible Waves etc.

SynMag 78 Das Synthesizer-Magazin
  • Roland JU-06A – Juno 60 / 106 in Neuauflage – Gehasst & Geliebt
  • Moog One – Moogs Luxusmaschine
  • Electro Harmonix Mel9 Tape Replay Machine – Mellotron hört auf Audiosignale
  • ACL Sinfonion – Die rechte und die linke Hand des Sequencers
  • Kurzweil PC4 Allrounder-Synth
  • IK Multimedia Uno Drum – Kleine Drummachine für ein Taschengeld
  • Zoom Livetrak L20/20R Jams Spontan-Multitrack/Mischen/Recorden für 20 Spuren
  • Roland Jupiter Xm – Multitimbralität im Microkorg-Format – Next Generation Workstation/ unterwegs?
  • Roland Cloud – Roland-Studio als Abo?
  • Omri Cohen – über VCV Rack (Modular Softsynth) / Hintergründe
  • Gewinne Gewinne Gewinne – vielleicht kriegst du ja einen Modal Synth von uns..?
  • Tangible Waves AE Modular – Vollständige Modulsysteme unter 400€ aus München
  • Streaming – Tricks und Hacks rund um Spotify

Menschen

  • Im Studio mit: Ströme – Interview
  • Dominik Eulberg – Eulen nach Deutschland getragen
SynMag78 Das Synthesizer-Magazin
SynMag78 Das Synthesizer-Magazin

SUPERBOOTH16 im Funkhaus Berlin

SUPERBOOTH16 im Funkhaus Berlin
Messe und Festival für elektronische Klangkultur Berlin, 16. Februar 2016:
Mit SUPERBOOTH16 holt SchneidersBuero vom 31. März bis 2. April erstmals zum ganz großen Messeschlag aus. Was einst als Stand auf der Musikmesse Frankfurt begann, wird nun in der Hauptstadt als breit angelegtes Kulturfestival fortgeführt. Mit dem historischen Funkhaus Berlin könnte der Veranstaltungsort akustisch wie architektonisch nicht besser gewählt sein.
SUPERBOOTH16: Idee und Ursprung
SUPERBOOTH16 bietet im Großformat das, was bereits in den Ausgaben 1 – 15 als Stand auf der Frankfurter Musikmesse die Besuchermassen magnetisierte: Eine Zurschaustellung dessen, was auf dem Gebiet der analogen und digitalen Klangerzeugung möglich ist. Darunter zahllose Spezialgeräte von und für Enthusiasten, die nur in Kleinstauflage von Hand gefertigt werden. Mehr als 100 Aussteller, von Ableton über Dieter Döpfer und Make Noise bis hin zu Yamaha, konnte Andreas Schneider für SUPERBOOTH16 gewinnen.
SUPERBOOTH16: Die Messe als Kulturfestival
Um die Lebendigkeit der Berliner Musikszene abzubilden, geht SUPERBOOTH16 über das statische Konzept einer Instrumentenmesse hinaus. Es ist als lebendiges Come‐Together von Herstellern, Händlern, Musikern und Szene‐Interessierten angelegt. Neben ausführlichen Instrumentenpräsentationen durch bekannte Artists werden Informations‐und DIY‐Workshops, Diskussionspanels und abendliche Konzerte einen großen Raum im dreitägigen Veranstaltungskalender einnehmen. Am 1. und 2. April werden nächtliche Konzerte internationaler Künstler die Messetage abschließen. Als renommierte Künstler zugesagt haben unter anderem Richie Hawtin (Minus Records), Daniel Miller (Mute Records‐Gründer), Gareth Jones (Produzent u.a . Depeche Mode, Can, Nick Cave, Einstürzende
Neubauten), T.Raumschmiere (Shitkatapult) sowie Instantboner.
SUPERBOOTH16: Das Berliner Funkhaus als besonderer Ort
Auch bezüglich des Veranstaltungsortes konnte Andreas Schneider eine architektonische Perle gewinnen. Das historische Funkhaus mit seinen prachtvollen Konzertsälen und Studios bietet den Ausstellern zum einen genügend Raum für individuelle Präsentationen in einem einzigartigen Ambiente. Zum anderen lässt die einzigartige Akustik den instrumentellen Klang ideal entfalten. Für die Anfahrt hat der Veranstalter einen kostenlosen Bootsshuttle über die Spree eingerichtet, der täglich von 9.00 bis 22.30 Uhr zwischen der Jannowitzbrücke und dem Funkhaus Berlin pendelt.
Details zum Konzept, zu den Ausstellern und zum Programm finden Sie auf www.superbooth.com. SchneidersLaden präsentiert:

Öffnungszeiten SUPERBOOTH16 Fachbesucher: 10 ‐ 22 Uhr
Messe und Festival für elektronische Klangkultur Publikumsverkehr: 14 ‐ 22 Uhr
31. März – 2. April
Funkhaus Berlin, Nalepastraße 18, 12459 Berlin
Preise Pressekontakt:
Tagesticket: 35 EUR (ermäßigt: 19 EUR), Nicole Creutzburg
Wochenend‐Ticket: 85 EUR (ermäßigt: 49EUR) nc@superbooth.com
Kostenloser Bootsshuttle
Täglich von 9:00 bis 22:30 Uhr (Jannowitzbrücke – Funkhaus)

Lass deine Mutter registrieren!

MOOG MOTHER-32

Moog Mother-32 auf korg Minilogue
Moog Mother-32 auf korg Minilogue

Wer eine kauft, soll sie auch registrieren. Mother-32 ist ein semimodularer Synthesizer mit einer großen Schaltmatrix mit 32 Buchsen, daher die Zahl. Dazu kommt ein Sequencer mit einigen besonderen Funktionen. Die Steuerung ist primär analog, es gibt aber auch einen MIDI-Eingang. Die Sequencer-Step-Anzahl ist ebenfalls 32, nämlich zwei Takte à 16 Steps.

Semimodular bedeutet, dass nicht alle Bereiche ganz frei zu verschalten sind. Der Zugang ist aber zu allem weitgehend hergestellt. Moogs Mutti ist sehr viel modularer als ein ebenso bezeichneter MS20, der faktisch gar keinen Zugriff auf den Audio-Signalfluss erlaubt. Bei Moog erhält man die Signale der einzelnen Baugruppen als Ausgangssignale komplett am Patchfeld. „Lass deine Mutter registrieren!“ weiterlesen