SynMag 60 – kommt am 2. 2. 2017

SynMag 60 - Das Synthesizer-Magazin - Inhalte


Maschinen

  • Behringer Deep Mind 12 – Junopiter 12 für kein Geld?
  • Moog Minimoog – Originales Original
  • Roland TB-03 – unter vielen besser?
  • Akai Wireless LPK-25 / LPD-8 – Controller ohne Kabel
  • ARC Artificial Neural Network – Potis digital? Wie geht das?
  • Bastl Kastle – Das kleinste Modulsystem der Welt?
  • NI Maschine Jam – Push!?
  • Max for Cats – Oscillot & Bengal – “perfekt ausmodularisiert”
  • Spectrasonics Keyscape – Faszinierende Nichtsynthesizer™
  • Xfer Nerve – Halbmagisch Drums erstellen

Berichte

  • Superbooth 17 – Preview
  • B-Wave – Belgien geht auch ohne EBM?
  • Eboard Museum – Ein Ziel für Synthnerds
  • Electri_City D – Düsseldorf tut was

Menschware™

  • Dream Control / Zeus B.Held Interview
  • Makam Interview
  • DJ Okapi – Bubblegum FM-Sounds
  • Betrand Loreau Interview

zu bestellen ab 2.2. hier oder direkt im Abo für gute 37€ im Jahr immer frisch bekommen.

Amphi Festival 2017 & Call The Ships To Port: Tipps & Facts

Amphi Promo 2017

Einmal im Jahr sieht Köln ein ganzes Wochenende Schwarz: Vom 21. bis 23. Juli 2017 bietet das Amphi Festival im Doppelpack mit dem Event Call The Ships To Port Anhänger der Schwarzen- und Electro-Szene beste Unterhalten – an wie auf dem Rhein. Das SynMag sagt, was man wissen muss.

Von François Duchateau

CALL THE SHIPS TO PORT

Call The Ships To Port hat sich inzwischen als Warm-Up am Vorabend des Amphi-Festivals etabliert – und hat auch 2017 Kracher an Bord: In diesem Jahr (21. Juli) bilden Scheuber (Soloband des Project-Pitchfork-Mitglieds Dirk Scheuber), die Futurepopper Neuroticfish sowie EBM-Legende Front 242 das Trio auf der Bühne der MS RheinEnergie. Achtung: Für dieses Event müssen gesondert Tickets erworben werden!

DAS AMPHI FESTIVAL IN ZAHLEN

12.000 Besucher 22.-23. Juli 2017 42 Bands Pre- & Aftershow-Partys

HIGHLIGHTS AM SAMSTAG

Den Samstagabend offiziell ausklingen lassen VNV Nation open air auf der Main Stage. Wer Ronan Harris und Mark Jackson bei ihren letzten Auftritten beim M’Era Luna und Wave-Gotik-Treffen gesehen hat, weiß: Die Shows haben durch die Songs des jüngsten Albums „Automatik“ im Gepäck nochmal an Unterhaltungswert gewonnen.

Mit zeitlicher Überschneidung zu VNV beenden Die Krupps den Festivaltag in der benachbarten Theater Stage. Für viele Genre-Bewegungen schritten Jürgen Engler und Co. als Pioniere voran. Nach der Veröffentlichung ihrer Best-of „Too Much History“ bewiesen die Düsseldorfer jedoch, nicht eingerostet zu sein. Vor allem der elektronische Anteil hatte bei den Krupps in den vergangenen Jahren wieder zugenommen, auch wenn das letzte Werk „V – Metal Machine Music“ wieder härteren Saitenstrom lieferte.

SynMag-Tipp: Die schwedischen Senkrechtstarter Kite bekommen als drittletzte Band am Samstag in der Theater Stage 50 Minuten, um sich zu zeigen. Auch wenn draußen gutes Wetter herrschen sollte: Das junge Duo lohnt sich – vor allem, wenn drinnen die Lichtshow seine maximale Wirkung entfalten kann.

HIGHLIGHTS AM SONNTAG

Hier ist der Name Programm: Unter der Überschrift The Daniel Myer Project serviert der Haujobb-Mastermind als Headliner im Theater einen Querschnitt an Highlights all seiner Projekte – und das sind bekanntlich viele. Wir dürfen uns auf einige Perlen und Überraschungen freuen.

Lange war es still um Apoptygma Berzerk. Nachdem es zuletzt einen physischen Releaser reiner Instrumental-Tracks gab, darf man gespannt sein, ob auch auf der Bühne der Electro-Anteil bei Stephan Groth wieder zugenommen hat. Möglicherweise nimmt der Norweger ja Neues mit…

Der Spielplan

_
Und:

Kite
(Bilder vom Konzert in Oberhausen 2016: hier)

Die Krupps

Livetermine:

04.09.2015 Leipzig/Deutzen – Nocturnal Culture Night 05.09.2015 St. Goarshausen – In Extremo Jubiläums Festival 06.09.2015 Dortmund – FZW 08.09.2015 Frankfurt – Nachtleben 09.09.2015 München – Kranhalle 17.09.2015 Krefeld – Kulturfabrik 18.09.2015 Schiffweiler – Tanzritual Festival 19.09.2015 Berlin – K17 30.09.2015 Hamburg – Knust

Das Line Up: Neben den beiden Krupps-Maschinisten Ralf Dörper (Synthesizer) und Marcel Zürcher (Gitarre) die beiden Musiker Volker Borchert von Accu§er (Drums), sowie Nils Finkeisen (Gitarre).

SynMag bei der Superbooth in Berlin Stand E270

Wir werden am 20. – 22.4. 2017 in Berlin bei der Superbooth sein und zwar am Stand E270 unten in der Nähe des Eingangs.

-> Bilder von der Superbooth 17

Superbooth17_0803

Moogulator spielt Samstag um 14:30 ein Set auf der Superbooth (Seebühne) aber auch am DO, FR und SAT abends außerhalb der Superbooth. Maze Club und in Berlin Mitte kann man sich dafür merken, wer möchte..

Superbooth17_0145

SynMag Stand bei der Superbooth
SynMag Stand bei der Superbooth

Das aktuelle SynMag 61 gibt es dort auch..

Synmag 61
Synmag 61

Maschinen

  • Abstrakt Instruments Avalon – Konzept „303“ auf den Punkt gebracht
  • Arturia Matrixbrute – Der Andersmacher!
  • Twisted Electrons AY3 – Gamesound-Synth
  • Twisted Electrons Octopus – Eurorack-Sequencer-Router – clever geschaltet
  • MFB Drum Modul-Serie – Mit MBus und weniger Kabeln geht’s auch (besser)
  • Clavia Nord Drum 3P – Synthese statt Sampling
  • U-He RePro-1 – Sequential Pro One gut simuliert
  • Rob Papen Predator II & Explorer 4 – Zweite Version des Klassikers
  • D16 Punchbox – Software-Drummodule
  • Accusonus Regroover – Slice-Tool für Drums
  • Spectrasonics Keyscape Creative – Part II – No Synths, aber Tasten!

Report

  • Modular – Patchblocks Workshop II

Menschen

  • Mathew Jonson – Lohnender Studiobesuch
  • Bernd Kistenmacher – Klänge finden
  • Tommi Stumpff – Linux und keine Kompromisse!
  • 30 Jahre Deine Lakaien – Bilderbericht
  • KiEw (Thedi spricht) – Industrial und der CS10

die SynMag Highlights zum WGT in Leipzig, 2.-5. Juni

Die SynMag WGT-Highlights – Wave-Gotik-Treffen 2017, Leipzig – 2.-5. Juni

wgtbanner1
Von François Duchateau

Leipzig. Das 26. Wave-Gotik-Treffen hält ein Line-up parat, das eigentlich für einen Jubiläumsjahrgang wie den vergangenen erwartet hätte. Der Festival-Klassiker der Schwarzen Szene bedient an Pfingsten wieder einmal die verschiedensten Genregeschmäcker mit besonderen, teilweise exklusiven Konzert-Leckerbissen verteilt im ganzen Leipziger Stadtgebiet. Freunde elektronischer und experimenteller Klänge werden 2017 jedoch besonders auf ihre Kosten kommen. Die Highlights und Hingucker der SynMag-Redaktion:

  • Skinny Puppy

Skinny_Puppy Skinnypuppy-austinyoung

Das letzte Album Weapon (2013) und die vergangenen Touren haben es bereits bewiesen: Die kanadische Industrial-Legende sammelt nach über drei Dekaden im Geschäft keinen Staub, sondern Skinny Puppy haben sich im neuen Jahrtausend gekonnt neu erfunden, und dabei ihren ursprünglichen Geist bei der neuen, modernen Frickeleien weder auf der Bühne, noch im Studio vergessen. Frontmann Nivek Ogre arbeitet gerade an einem neuen Album seines Soloprojektes ohGr und sucht via Pledgemusic fleißig Unterstützer.

Die ersten Schnipsel machen bereits heiß auf mehr. Vor allem aus einem anderen Grund verspricht der exklusive Deutschland-Gig der Genre-Pioniere in Leipzig viel im Vorfeld: Frickelkönig cEvin Key hat den Kampf gegen seine Krebserkrankung gewonnen. Seit diesem Ereignis wirkt der Synth-Sammler wie ausgewechselt, verrät sein Umfeld. Ein Ogre, der vor Energie strotzt und ein Key, der gerade seinen zweiten Frühling lebt und zelebriert – beste Voraussetzung für ein unvergessliches Konzerterlebnis.

 

  • Cabaret Voltaire

The_Cabs

Ob Skinny Puppy, Nine Inch Nails oder andere Pioniere der elektronischen Musik, des Industrials und Tape Music: Cabaret Voltaire sonnten sich vielleicht nie im Rampenlicht der ersten Reihe, aber die 1973 in Sheffield gegründete Formation zählte für viele stilprägende Acts der Achtziger zu den Haupteinflüssen. Live haben sich Cabaret Voltaire schon immer recht rar gemacht. Das exklusive Deutschland-Konzert im Rahmen des WGT ist ein Leckerbissen, den man sich nicht entgehen lassen sollte!
cab album r6157 cab voltaire microphonies album

 

  • Amanda Palmer (Dresden Dolls) & Edward Ka-Spel (Legendary Pink Dots)

amanda_edward-by-viki-beshpar

Dresden Doll Amanda Palmer sorgt bereits seit vielen Jahren als Solokünstlerin für Aufsehen. Gerade erst brachte die Brecht/Weill-Verehrerin ein gemeinsames Album mit Familienfreund und Inspirator Edward Ka-Spel heraus (“I Can Spin A Rainbow”) heraus, das Palmers künstlerischen Kosmos um die sphärischen Klangcharakterisika Ka-Spels hörenswert erweitert. Der Auftritt beim WGT des Duos soll einen Mix aus neuen Stücken, Covern sowieso Highlights des Schaffens der Dresden Dolls und Legendary Pink Dots sein.

 

Weitere Hingucker:

 

  • Revolting Cocks: Die einzig wahre Supergroup formiert sich in Leipzig für ein exklusives Deutschland-Konzert. Ein seltenes Genrehappening, auf das viele Fans hinfiebern

  • VNV Nation & Rotersand: Beide Acts zeigten zuletzt, dass sie live die Massen bewegen können. Für Freunde des modernen Electros absolute Pflichtveranstaltungen. Vor allem darf aufmerksam beobachtet werden, wie das neue Material von Rotersand live auf großer Bühne ankommt.

  • Ohm & Fïx8:Sëd8: Zwei der wenigen recht neuen Bands, die es geschafft haben, den bissigen Geist von Skinny Puppy mit neuen, tanzbaren Club-Electrosounds zu kreuzen, ohne an Niveau einzubüßen. Das jüngst auf Dependent erschienene Fïx8:Sëd8-Album “Foren6” ist Zeugnis davon, dass steigende Bekanntheit eines Projektes nicht immer in einem Verfall in Richtung Mainstreamigkeit münden muss.
    fix8sed8

  • Pouppée Fabrikk: Muskelbepackter EBM-Dauerbrenner, der die Fans seit Jahren zum Schwitzen bringt.

  • Ah Cama Sotz, Empusae, This Morn’ Omina: Bestes aus dem Hause Hands, das offenlegt, was derzeit state of the art bei rhythmischem Industrial/Noise ist.

 

Wegen der terminlichen Kurzfristigkeiten werden Karten nicht mehr versendet, sondern können nur noch vor Ort in Leipzig an der Abendkasse ergattert werden.

 

Das ganze Line-up beim WGT 2017.